ZENTRALES MELDEREGISTER

Ihr Zugang zum österreichischen Melderegister

Das Zentrale Melderegister (ZMR) umfasst als öffentliches Register alle in Österreich gemeldeten Personen sowie deren Hauptwohnsitze. Zudem werden auch etwaige Nebenwohnsitze erfasst und eingetragen. Die Datenbank beinhaltet somit die Identitätsdaten (z.B. Name, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, …) und die Wohnsitzdaten von Personen.

Über das zentrale Melderegister

Das Bundesministerium für Inneres (BMI) ist der technische Betreiber des zentralen Melderegisters. Die Eintragung der Daten erfolgt über Meldebehörden, Standesämter und Staatsbürgerschaftsstellen von Städten und Gemeinden Österreichs. Der direkte Zugang ist allen Behörden (z.B. Bezirkshauptmannschaften, …) vorbehalten. Auf Antrag haben jedoch auch vom BMI geprüfte Banken, Versicherungen, Rechtsanwälte, Notare, etc. direkten Zugriff auf die Datenbank.

Darüber hinaus können alle Personen egal welcher Staatsangehörigkeit bei Meldebehörden eine kostenpflichtige Meldeauskunft über den Hauptwohnsitz einer bestimmten Person sowie Meldebestätigungen anfordern. Wenn ein berechtigtes Interesse nachgewiesen werden kann, kann die Behörde auch Auskunft über etwaige gemeldete Nebenwohnsitze sowie bereits abgemeldete Wohnsitze erteilen.

Zudem hat jede Person auch die Möglichkeit die eigenen Meldedaten zu erfragen. Neben dem Vorlegen der persönlichen Meldebestätigung ist dies auch über die Beantragung einer Meldeauskunft zur eigenen Person möglich.

Hinweis: Die An- und Abmeldung eines Wohnsitzes ist in Österreich verpflichtend.